GAIN Studie

Die von der Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte klinischen Studie GAIN erforscht am okkulten Gallenblasenkarzinom die Wirkung neoadjuvanter Chemotherapie mit Gemcitabin plus Cisplatin und radikaler Leberresektion im Vergleich mit einer Leberresektion ohne Chemotherapie. Die kurativ ausgerichtete Phase III-Studie wird von Privatdozent Dr. Thorsten Goetze, Leitendender Oberarzt des Instituts für Klinisch-Onkologische Forschung (IKF), am Krankenhaus Nordwest in Frankfurt koordinierte und stützt sich auf das ebenfalls von Dr. Goetze geführte Register zum okkulten Gallenblasenkarzinom zurück. Das IKF unter Leitung von Prof. Salah-Eddin Al-Batran ist Teil des Universitären Centrums für Tumorerkrankungen Frankfurt (UCT).  An der Studie werden im Verlauf der kommenden vier Jahre rund 50 medizinische Zentren mit bis zu 300 Patienten bundesweit teilnehmen. GAIN erhält wissenschaftliche Unterstützung durch die Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie (AIO), Chirurgische Arbeitsgemeinschaft für Leber-, Galle- und Pankreaserkrankungen (CALGP) und der Assoziation Chirurgische Onkologie (ACO).

Flow Chart GAIN 09.08.2019_website

 

Offizieller Studientitel: „Neoadjuvant chemotherapy with gemcitabine plus cisplatin followed by radical liver resection versus immediate radical liver resection alone with or without adjuvant chemotherapy in incidentally detected gallbladder carcinoma after simple cholecystectomy or in front of radical resection of BTC (ICC/ECC) – A phase III study of the German Registry of Incidental Gallbladder Carcinoma Platform (GR)
– The AIO/ CALGP/ ACO- GAIN-Trial -”, Studientyp: Phase III, two-arm, multi-center, open label study

EudraCT 2017-004444-38
DFG Projektnummer 316590476

 

Ansprechpartner für GAIN: Priv. Doz. Dr. med Thorsten Götze, Telefon: +49 69 7601 4187, Fax: +49 69 7601 3655, Mail: Goetze.ThorstenOliver[at]khnw.de

 

dfg_logo_schriftzug_blau_foerderung